Der Brieselanger Nymphensee war eigentlich ein kleiner Teich. Im Zuge des Ausbaus der Autobahn wurde viel Sand und Kies benötigt. Dieser  wurde, aus transportlogistischen Gründen, aus dem See gebaggert.Mit Hilfe von Zwischenstegen aus Sand wurden Gruben ausgebaggert, die nach Fertigstellung entfernt wurden. Dadurch entstand ein großer See - der Nymphensee.

Briselanger Nymphensee© Copyright Mirja Fuhrmann

Diese Aufnahme entstand in der jungen Zeit des Tauch-Club durch ein Mitglied aus einem Flugzeug. Hier sieht man noch sehr deutlich die unbewachsenen Strandabschnitte, besonders am Ost und Weststrand. Mit einem hohem Maß war an der Bepflanzung mit Schilf und besonderen Wasserpflanzen der Seebetreiber Jörg Reinsperger beteiligt. Unter seiner Verwaltung und Leitung, die nach der KEG (Kommunalen Entwicklungsgesellschaft der Gemeinde Brieselang) bis Oktober 2013 war, wurden diese Biotope angelegt und durch die strenge Aufsicht und Einhaltung der Ruhezonen dieser Bereiche eine "Perle der Natur".